Begriffe aus der Welt des Recruitings

Active Sourcing

Dabei handelt es sich um aktives Identifizieren und Kontaktieren potentieller neuer Mitarbeiter auf dem externen Arbeitsmarkt, v.a. durch Einsatz des Internets bzw. Sozialer Netze. Im Kontrast dazu stehen alle traditionellen, passiv ausgerichteten Methoden der Personalgewinnung, bei denen Recruiter gezwungenermaßen passiv auf eingesandte Bewerbungen warten müssen. ("post and pray")



Direct Search

In der Regel von Personalberatungen übernommene Dienstleistung, um qualifizierte Positionen im Unternehmen zu besetzen. Auf Basis eines Stellenprofils wird der konkrete Markt und das Branchenumfeld analysiert und eine Zielfirmenliste erstellt. Im nächsten Schritt werden potenzielle Kandidaten identifiziert und kontaktiert. Daran schließt sich eine Phase mit telefonischen und persönlichen Gesprächen mit Interessenten an mit dem Ziel, die bestmögliche Stellenbesetzung vorzunehmen.



Headhunter


Der aus dem Englischen kommende Begriff „Headhunter“ wird oft landläufig für die Tätigkeit als Personalberater eingesetzt. Jedoch ist auch diese Berufsbezeichnung nicht geschützt und der Aufgabenbereich und die konkrete Vorgehensweise unterscheiden sich oft sehr gravierend. Im Kern ist der Headhunter jedoch für die Beschaffung von hochqualifiziertem Fach- und Führungspersonal im Auftrag eines Unternehmens zuständig. Er wird herangezogen, wenn die eigene Suche des Unternehmens mit herkömmlichen Recruiting-Strategien wenig Erfolg bringt oder keine entsprechenden internen Ressourcen dafür zur Verfügung stehen. Ein weiterer Grund für eine Beauftragung kann der Wunsch eines Unternehmens nach Diskretion in der Suche, z.B. aus Wettbewerbsgründen, sein.



Personalberatung

Bei der Personalberatung handelt es sich um eine spezielle Art der Unternehmensberatung. Der Personalberater begleitet mit Rat und Tat die Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften für das Unternehmen. Er begleitet bzw. übernimmt den Findungs- und Auswahlprozess leistet Vergütungsberatung und unterstützt den Entscheidungsprozess mindestens bis zur Einstellung.

Der Vorteil einer Personalberatung liegt in der neutralen Sichtweise des Beraters auf die Rahmenbedingungen der zu leistenden Suche (Verstehen sowohl der Bedürfnisse des Auftraggebers als auch des gesuchten Kandidatens), Kenntnis der aktuellen Arbeitsmarktlage sowie Know-how und Routine in der Anwendung üblicher Werkzeuge der Personalsuche. In vielen Fällen spricht die Diskretion oder aber schlicht die Entlastung des eigenen Mitarbeiterstamms für die Beauftragung eines Personalberaters. Dies gilt selbstverständlich 1:1 auch für Personalberaterinnen.